Tag Archive | natürliche Mittel gegen schlechten Atem

Ätherische Öle gegen Mundgeruch – So klappt’s auch mit der Nachbarin

Die Sonne versinkt glutrot im Meer, im Hintergrund fiedelt das Geigen-Quintett gegen das Zirpen der Grillen an und vor Ihnen kniet der Liebste: den Arm voll Rosen und in der ausgestreckten Hand einen sehr ansehnlichen Diamantklunker. Ergriffen haucht er seinen Heiratsantrag herüber und – puff – ist die romantische Stimmung verflogen. Der Stimmungskiller ist schnell identifiziert: Mundgeruch! Dabei ist es gar nicht so schwierig, für frischen Atem zu sorgen, wenn man sich in Omas gut sortierten Kräuterbeet auskennt.

Pasta, Bürste und Seide: Die drei Musketiere im Kampf gegen Mundgeruch
Wer einen schlechten Geschmack im Mund hat, wirft schnell eine Lutschpastillen oder ein Kaugummi ein. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt. Leider nein! Zwar überdecken die frisch riechenden Inhaltsstoffe den unangenehmen Geruch zeitweise, die Ursache des Mundgeruchs ist damit allerdings nicht behoben. In den meisten Fällen stecken hinter üblen Atem – in Fachkreisen auch liebevoll als „Mundgulli“ bezeichnet – ungepflegte Zähne.

Wie uns schon eine ganze Parade Zahnarztfrauen in zahlreichen Werbespots ans Herz gelegt hat: Zahnpflege ist wichtig, auch in den Zahnzwischenräumen. Lagert sich ein Belag aus Essensresten auf den Zähnen oder der Zunge ab, bildet er einen optimalen Nährboden für Bakterien. Die unwillkommenen Gäste scheiden unter anderem Schwefel-Verbindungen aus – und die riechen unangenehm. Insbesondere eiweißhaltige Speisen wie Milch, Eier, Fisch und Fleisch sind ein gefundenen Fressen für die Keime. Wer sich mit Zahnbürste, Zahnpasta, Zungenschaber und Zahnseide bewaffnet zweimal täglich der Zahnhygiene widmet, kann den Bakterien jedoch ganz einfach den Lebensraum entziehen.

Ätherische Öle gegen Mundgeruch
Wer statt des zuckerhaltigen Kaugummis dem Körper mit dem Frischekick für den Atem auch ein paar Mineralien und Vitamine spendieren will, der sollte sich in Omas Kräuterbeet umsehen. Hier finden sich unter Garantie ein paar Pflanzen, deren antiseptisch wirkenden ätherische Öle dem Treiben der Bakterien Einhalt gebieten. Dazu gehören unter anderem Petersilie, Fenchel, Kamille, Salbei, Thymina, Rosmarien, Nelken und Ingwer. Auch der Saft der Zitrone hält den Atem frisch, doch dieser wirkt auf einer anderen Weise: Er regt den Speichelfluss an.

Weitere Ursachen von schlechtem Atem
Speichel wirkt ebenso wie Kräuter und regelmäßige Zahnhygiene bakterienhemmend und ist damit der natürliche Feind des Mundgeruchs. Die in der Zitrone enthaltene Säure regt den Speichelfluss an und verhindert so, dass sich die Keime ungehindert im Mundraum ausbreiten. Auch vermehrtes Trinken von zuckerfreien Getränken wie Wasser oder ungesüßten Kräutertees wirkt sich positiv auf die Qualität des Atems aus.

Neben einem trockenen Mund gibt es noch weitere Ursachen für Mundgeruch:

•    Parodontitis
•    Karies
•    Zahnfleischentzündungen
•    Zahnstein
•    Tabak
•    entzündete Mandeln
•    Knoblauch
•    Alkohol
•    Nierenerkrankungen
•    Diabetes